Das Brasilianische Jiu Jitsu ist die südamerikanische Variante des Kōdōkan Jūdō und wurde von den Brüdern Carlos und Helio Gracie entwickelt. Carlos Gracie lernte das Judo von Mitsuo Maeda, einem Schüler von Jigoro Kano und gab es an seinen jüngeren Bruder Helio weiter. Helio war körperlich eher schmächtig und konnte viele der traditionellen Judo Techniken nicht anwenden. Aus diesem Grund veränderte er die Mechanik und Hebelwirkung vieler Techniken und machte sie somit effektiver und auch für körperlich schwächere Personen anwendbar.

 

Helio und Carlos unterrichteten ihre Kinder im Judo und so erschufen sie die nächste Generation von Kämpfern und Lehrern, die das Brazilian Jiu Jitsu weiter verbreiteten und die Effizienz des Stiles in vielen Vale Tudo Heraus-forderungskämpfen immer wieder bewiesen.

Einer dieser Legenden war Carlson Gracie Sr. (13 August, 1932 - 1 Februar 2006). Carlson Gracie Sr. war der ältestet Sohn von Carlos Gracie, der Mitbegründer des Brazilien Jiu-Jitsu. Er war Mitglied der legendären Gracie Familie.

 

Carlson Gracie war der Gründer eines der berühmtesten BJJ und MMA Teams der Geschichte, welche unzählige Champions hervorbrachte. Einige von seinen Schülern trennten sich später von ihm und gründeten das weltbekannte Brazilien Top Team.

 

Carlson selber kämpfte 18 MMA Kämpfe, in denen er nur einen gegen Euclides Pereira verloren hatte. Carlson Gracie trainierte viele erfolgreiche Athleten und Wettkämpfer wie z.B. Allan Goes, Murilo Bustamante, Mario Sperry, Wallid Ismail, Pablo Popovitch, Kevin Christopher, Andre Pederneiras, Ricardo Liborio, Marcus Soares, Rodrigo Medeiros, Ricardo "Rey" Diogo, Marcelo Alonso und Vitor Belfort um einige zu nennen.

 

Er selber war ungeschlagener Champion über drei Dekaden 1950 - 1970. Während dieser Zeit galt er auch als einer der herrvoragensten Trainer für Brazlien Jiu Jitus der Welt. Eine Ehre die ihm bis heute gebührt.

 

Nachdem er mehrere Jahre in der Akademie seines Onkels Helio Gracie unterrichtet hat, eröffnete er seine eigene Akademie in Rio de Janeiro, die eine Unzahl an Jiu-Jitsu und MMA Kämpfer hervorbrachte die als Mitglieder seines Teams "Carlson Gracie Arrebentacao" im Ring und auf den Matten für glrorreiche Siege sorgten.

 

Zu den Anfangszeiten und vor der Gründung der eigenen Akademie von Carlson Gracie lehrte man in Helio Gracie's Akademie nur die gängisten Basistechniken, die fortgeschrittenen Techniken waren dem Gracie Clan  vorenthalten um sich einen Vorteil zu erhalten. Carlson jedoch öffnete die Tore mit seinem Brazilian Jiu-Jitsu für die Massen, bei ihm zählte jeder gleich viel, dies hatte wiederum zur Folge, das die anderen Akademien ger Gracies mit seinen Studenten gezwungen waren ebenfalls ohne Geheimnisse zu unterrichten. Dieser Konkurrenzkampf der daraus entstand, hat Kreativität und Inovation ins Brazilien Jiu-Jitsu gebracht aus dem das heutige moderne Jiu Jitsu hervorgegangen ist.

 

Carlson's Einfluss auf das heutige Brazilien Jiu Jitsu ist einzigartig, wie es auch seine Art Jiu Jitsu zu unterrichten war, welche sich von der Unterichtsart von Helio Gracie deutlich unterschied. Carlson bevorzugte den 'warrior style' des Jiu-Jitsu, der auf körperliche Stärke und immer auf die schnelle Aufgabe des Gegners ausgelegt ist.

 

Carlson Gracie starb am 1 Februar, 2006, in Chicago, Illinois, an Herzversagen. Zum Zeitpunkt seines Todes war er ein 9th Degree Red Belt Grandmaster.

 

Trainingslokal:

Trainingslokal URC Mäder
Brühl 4, 6841 Mäder

 

Trainingszeiten:

 

Mittwoch: 18:30 - 20:00 Uhr

Sonntag:  nach Vereinbarung Vormittag oder Nachmittag

 

Kontakt:

bjj@live.at